Teddy Bear Toss am Samstag gegen Schönheide - erstmals mit Sondertrikot

Geschrieben von Tobias Meier. Veröffentlicht in News

Die Fans der IceFighters Leipzig sind bekannt offenherzig und werden ihr Herz in der Weihnachtszeit beim Teddy Bear Toss noch weiter öffnen. Eigens dafür werden zig hunderte Kuscheltiere die Eisfläche entern. Wie in den letzten drei Jahren veranstalten unsere IceFighters Leipzig in der Weihnachtszeit, am 27.12.14 gegen Schönheide, einen Teddy Bear Toss. Die Mannschaft, Geschäftsführung und Fans hoffen auf ein volles Zelt und ein packendes Eishockeyspiel bei dem auch noch viel Gutes getan werden kann. Ab dem Testspiel gegen die Chemnitz Crashers werden die Kuscheltiere verkauft und auch am Spieltag vorm Anbully können Teddybären & Kuscheltiere an extra eingerichteten Verkaufsständen für einen Euro erstanden werden. Für nur 1,00 Euro pro Plüschtier kann Jeder Gutes tun. Wenn am 27. Dezember auf dem Eis das erste Tor für unsere IceFighters Leipzig fällt, wird die Partie unterbrochen und die Plüschtiere übernehmen die Spielfläche. Von allen Seiten sollen sie möglichst zahlreich auf das Eis geworfen werden. Können wir die 1.600 Euro vom Vorjahr übertreffen? IfL-Geschäftsführer André Krüll hat gar ein ehrgeiziges Ziel und hofft auf 3.000 Euro in diesem Jahr. Der Erlös aus dem Verkauf der Teddybären (bitte keine eigenen Kuscheltiere mitbringen, die Plüschgefährten werden wieder eingesammelt und fürs nächste Jahr genutzt) kommt wieder in diesem Jahr der Elternhilfe für krebskranke Kinder an der Uniklinik Leipzig zu Gute. Unterstützen wir dabei, den Kindern und ihren Familien ein Lächeln zu schenken. zeigen wir gemeinsam, welches große Herz in der Eishockeyfamilie schlägt! Die Übergabe der Spende erfolgt im Januar 2015. Selbstverständlich wird die Mannschaft der IceFighters Leipzig bei dieser Aktion zugegen sein. Und noch eine Neuigkeit: Erstmals wird unser Team mit einem Sondertrikot zum Teddy Bear Toss auflaufen. Dieses wird zu einem späteren Zeitpunkt unter unseren Fans verlost. Weitere Infos dazu folgen.

Die Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V. wurde 1990 von betroffenen Eltern gegründet, deren Kinder selbst die leidvolle Erfahrung einer intensiven und leider nicht immer erfolgreichen Therapie gemacht haben. Inzwischen ist die personelle, finanzielle und materielle Unterstützung durch die „Elternhilfe“ von der Krebsstation der Universitätskinderklinik nicht mehr wegzudenken. Viele Projekte, insbesondere im Bereich der psychosozialen Betreuung, lassen sich überhaupt erst durch von der „Elternhilfe“ eingeworbene Spendengelder umsetzen. Die bewegungsorientierte Rehabilitation mit inzwischen drei ambulanten Sportgruppen und einem Sport-Therapieraum in der Klinik, Musiktherapie und Therapieclowns, erlebnisorientierte Ferien mit den Geschwisterkindern, die jährliche Wochenfreizeit für die ganze Familie, die vielen kleinen Events auf der Station, die den jungen Patienten etwas Freude und Kraft geben und nicht zuletzt die Gesprächsrunden und Einzelberatungen im Elterncafe und der Elternwohnung sind wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen Familienbetreuung auf der Kinderkrebsstation geworden. Dazu gehören auch die von der Elternhilfe seit Jahren finanzierten 1 ½ PsychologInnen Stellen.

Die so mögliche intensive psychosoziale Betreuung erleichtert es den betroffenen Familien, die schwere Zeit auf der Station aber auch die wichtige Phase der Nachsorge durchzustehen und als Familie zu bewältigen. Die Elternhilfe mit ihren derzeit 160 Mitgliedern (zum größten Teil betroffene Eltern und Angehörige sowie Mitarbeiter der Kinderkrebsstation) wird darüber hinaus auch in Zukunft versuchen das Thema Krebs im Kindes- und Jugendalter immer wieder in die Öffentlichkeit zu tragen.
 
Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V.
Philipp-Rosenthal-Str 21
04103 Leipzig
Tel.: 0341/2252419; Fax: 0341/ 2251598;
e-mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Internet: www.elternhilfe-leipzig.de
Spendenkonto: Volksbank Leipzig, BLZ: 860 956 04, Kto.: 320 093 333

Fans… Was war das denn?

Geschrieben von Tobias Meier. Veröffentlicht in News

Wir reden oft, dass wir die besten Fans der Liga, die beste Atmosphäre im Stadion und ein heutzutage seltenes Miteinander von Fans, Sponsoren und Verantwortlichen haben. Vieles ist sicher schnell daher gesagt und wird bald zur Routine. Was Ihr allerdings am Samstag beim Derby gegen die Saale Bulls Halle in unserer FEXCOM Eisarena Taucha an einem Feuerwerk an Stimmung und Unterstützung abgefeuert habt, war für uns überragend und hat alles bisherige übertroffen.   

Was fiel uns auf: Als sich 17.30 Uhr die Türen öffneten und Fans aus beiden Lagern hineinströmten, war das einfach herrlich anzusehen. Allen Beteiligten steht ein heißes Derby bevor, aber Fans aus Halle und Leipzig kommen gemeinsam, stehen am gleichen Getränkestand, rot/weiße Trikotträger stehen friedlich neben blau/weißen. Es wurde diskutiert, sich aufs Spiel vorbereitet, eingestimmt, zu großen Teilen gemeinsam. Wir als Verantwortliche spüren trotz unserer eigenen Angespanntheit an diesem Abend, dass wir einfach einen geilen Sport, voller Emotionen aber ohne jegliche Gewalt sowie nach dem Spiel Anerkennung und Respekt erleben.

Mittlerweile ist es 18.00 Uhr, Ich (André Krüll) gehe meine obligatorische Runde und schaue ob alles läuft. Die Außenhalle ist rappelvoll. Dort angekommen höre ich die ersten „Buh-Rufe“ hinter meinem Rücken, einer versuchte Kai Schmitz nachzumachen. Mir ist klar, die verkappte Verpflichtung gefällt nicht Jeden, innerlich freue ich mich über die Reaktionen. JA - unsere Fans kommen nicht hierher und gehen einfach alles mit. Nein, es wird auch kritisiert. Ich freue mich, die IceFighters leben, unsere Fans leben diesen Verein.

Fast 19.00 Uhr: Einlauf der Mannschaften, schon hier spüren wir, heute wird es laut und wir können nicht nur feiern, wir können anheizen wie in kaum einem anderen Stadion. Als in der 52. Minute ein „IFL Wechselgesang“ angestimmt wird, zuckt die Spielerbank komplett zusammen. Am Sonntag darauf werden Tauchaer Anwohner vom anderen Ende der Stadt uns anrufen und berichten: "So laut seid ihr noch nie gewesen". Was im Spiel beim Wechselgesang unser Fanblock gemeinsam mit Sitztribüne, Gegengerade und den Sponsoren abfackeln ist einmalig. Wir sehen Sponsoren im Schal und Trikot, nicht unbedingt im Anzug und in der Loge, die den Sponsorenblock in einen Fanblock verwandeln. Wir alle, Spieler und Verantwortliche genießen diese Minuten. Spüren, dass es sich lohnt zu arbeiten und für unseren Sport zu kämpfen.

Respekt gehört aber auch unseren Gästefans, die Ihr Team immer wieder anfeuern, nach dem Spiel ohne jeglichen Zwischenfall das Stadion verlassen und viele anerkennend sagen: "heute waren die IFL besser, alles in Ordnung". Den Becherwerfen sei gesagt, nicht schön aber vom Becherpfand kann man auch einiges bezahlen. Danke.  

Nach dem Spiel zollte uns trotz einigen Frustes der Gegner Respekt und Anerkennung. Auf unserer Seite sehen wir kein Anzeichen von Häme, nein die Füße bleiben schön auf dem Boden. So sind die IceFighters eben. Wenn dann der Kontrahent auch anerkennt, dass hier wirklich einmalige Atmosphäre herrscht, dann muss es so sein! Doch wir werden uns in Zukunft nicht ausruhen.

Am Sonntag sind Zahlen zu lesen, dass 30.000 Besucher bisher die Spiele der Oberliga Ost besucht haben und jeder Dritte ein Leipziger bzw. Tauchaer ist. Wow!

So können wir wieder sagen und das zu Recht: JA - wir haben die Fans der Liga, die schönste Atmosphäre und das geilste Miteinander von Sponsoren und Fans!

Wir sagen Danke, wünschen Euch allen ein Frohes Fest, freuen uns riesig auf unser Teddy Bear Toss Spiel gegen Schönheide. Und dann könnt alle wieder in die Hocke gehen, so hoch hüpfen wie es nur geht und singen „So gehen die…, die Fighters gehen so..." - Sensationell!

Danke

Euer Falk Hanewald und Euer André Krüll

Autogrammstunde bei Wellensteyn und 15% Rabatt

Geschrieben von Tobias Meier. Veröffentlicht in News

Am Mittwoch, den 10.12. von 17-18 Uhr lohnt sich der Weihnachtsbummel durch die Leipziger Innenstadt für IceFighters Fans doppelt. Denn im Wellensteyn Store Leipzig, in der Goethestraße 3-5, vis a vis der Oper Leipzig findet zur gleichen Zeit eine Autogrammstunde beim Partner der Leipziger Kufencracks statt. Und es gibt noch weitere gute Neuigkeiten. Ab sofort bekommen alle Fans mit einer Eintrittskarte zu den IceFighters-Heimspielen, nicht nur in der Adventszeit, 15% Rabatt. Frieren muss also niemand mehr bei den Spielen unserer Lieblinge in der FEXCOM Eisarena Taucha.

Autogrammstunde zum Nikolaus

Geschrieben von Tobias Meier. Veröffentlicht in News

Am Samstag, den 06.12.2014, von 10.30 – 11.30 Uhr findet im Base Shop der FEXCOM, Nikolaistraße 42, in der Leipziger Innenstadt eine Autogrammstunde mit fünf Spielern und unserem Trainer statt. So werden neben Mannix Wolf auch Esbjörn Hofverberg, Jay-Jay Kasperczyk, Jannick Striepeke, Patrick Fischer und Philip Adler mit von der Partie sein. Nutzt die Chance um noch bei der „Fanbändchen Gewinnspielaktion“ teilzunehmen. 1€ pro Bändchen gehen direkt an den Nachwuchs der IceFighters bzw. des Eissport-Club Leipzig e.V. und gewinnt anschließend live beim Spiel (Sieg) gegen FASS Berlin eines von fünf Samsung Galaxy S5.

IceFighters bleiben in Taucha

Hol dir dein Quadratmeter Eis für100€