Keine Tore = keine Punkte

Geschrieben von Matthias Broda. Veröffentlicht in Spielberichte

Gestern Abend gastierten unsere Icefighters bei den Füchsen aus Duisburg. Der Tabellenerste wurde dabei seiner Rolle gerecht und gewann verdient mit 4 – 0. Bis zur Mitte des zweiten Drittels konnten die Leipziger das Spiel und Ergebnis offen gestalten. Dann waren die Füchse aber doch eine Nummer zu groß für unsere Mannschaft. Herausragende Akteure bei den Duisburgern waren dabei Raphael Joly mit zwei Treffern und Torhüter Sebastian Stefaniszin, der jede Chance der Gäste vereitelte.

 

Erfolgreiches Wochenende

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Spielberichte

Auch beim Rückspiel gegen die Wedemark Scorpions gaben sich unsere IceFighters gestern Abend keine Blöße. Sie gewannen verdient mit 9 – 2. Damit gab es vor den schweren anstehenden Aufgaben nicht nur Entlastung auf der Personalebene zu vermelden, sondern auch mit 6 Punkten und 18 geschossenen Toren aus zwei Spielen, eine Portion Selbstvertrauen.

Das Spiel begann genauso, wie die Begegnung am Freitag in Wedemark beendet wurde. Im ersten Wechsel gab es gleich den ersten Treffer für das Heimteam zu bejubeln. Jari Neugebauer traf genau in den Winkel. Dann dauerte es eine Weile, bis die Leipziger Fans wieder jubeln durften.

Schlechter Start kostet Punkte

Geschrieben von Matthias Broda. Veröffentlicht in Spielberichte

Was für ein Spiel gestern Abend in der FEXCOM EisArena. Die Zuschauer sahen ein packendes, intensives und spannendes Spiel, dass erst im Penaltyschießen seine Entscheidung fand. Die IceFighters zeigten in dieser Begegnung zwei Gesichter. Das eine in einer völlig missratenden Anfangsphase und das andere den Rest des Spiels. Bereits nach sieben Minuten stand es 0 – 3 aus Sicht der Hausherren, dann verlor man auch noch Kapitän Florian Eichelkraut und trotzdem biss sich das Team zurück in das Spiel.

Heimreise ohne Punkte…

Geschrieben von Matthias Broda. Veröffentlicht in Spielberichte

Das Spiel gestern Abend in Neuwied bot alles, was das Eishockeyherz begehrt. Das erste Drittel war taktisch von beiden Mannschaften hervorragend. Das zweite Drittel bot ein munteres Scheibenschießen und im letzten war die Spannung greifbar. Nur das Endergebnis war aus Sicht der Leipziger ernüchternd. Mit 4 – 6 und dementsprechend mit leeren Händen mussten sich unsere IceFighters auf den Rückweg machen.

Man merkt die Belastung der letzten Wochen

Geschrieben von Matthias Broda. Veröffentlicht in Spielberichte

Gestern Abend gastierte die Eishockeyabteilung des großen HSV in Taucha. Einige der letzten Ergebnisse der Hamburger (knappe Niederlagen gegen Hannover Indians mit 2 – 3, gegen Duisburg 3 – 6 und Tilburg 4 – 7) zeigen, dass der derzeitige Tabellenstand eher dem schlechten Start in die Saison, als der derzeitigen Leistung geschuldet sind. Die IceFighters waren also gewarnt

IceFighters bleiben in Taucha

Hol dir dein Quadratmeter Eis für100€