Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/1238825_662836447059997_376780207_n.jpg'

Mädchenschwarm und Tor-Maschine Hannes Albrecht verlängert!

Veröffentlicht in Team

Die IceFighters Leipzig rüsten sich mit großen Schritten für die kommende Saison. Nachdem in der vergangenen Woche bereits Top-Scorer Florian Eichelkraut seine Zusage für eine weitere Spielzeit in Leipzig gegeben hatte, konnte nunmehr auch Einigkeit mit dem zweiterfolgreichsten Stürmer des Vereins erzielt werden. Mit insgesamt 54 Punkten (19 Tore; 35 Assists) spielte der 24-jährige Außenstürmer seine mit Abstand beste Saison im Männerbereich. Ganz stark präsentierte sich Hannes Albrecht dann in der Zwischenrunde, welche er mit 25 Punkten (13 Tore; 12 Assists) in 10 Spielen abschloss und damit Rang fünf der Topscorer-Tabelle beider Aufstiegsstaffeln erreichte. 

„Hannes Albrecht hat unsere Erwartungen absolut erfüllt und seine Stärken hervorragend eingebracht. Er bringt Geschwindigkeit und Durchsetzungsvermögen in unser Spiel und war saisonbilanzierend zweifellos die erhoffte Verstärkung“, so Meistertrainer Mannix Wolf. 

„Das wir bemüht waren, unsere beiden erfolgreichsten Stürmer der Mannschaft in Leipzig zu halten, lag auf der Hand. Um so mehr freuen wir uns, dass wir auch die Vertragsverlängerung um ein Jahr mit Hannes Albrecht so schnell und unmittelbar nach Saisonende vollziehen konnten“, ergänzt Geschäftsführer André Krüll. 

„Mit Meisterschaft und Pokalsieg haben wir zwei Titel geholt und ich freue mich, beim erfolgreichsten Verein der Oberliga Ost eine weitere Saison zu spielen. Jetzt fehlt noch das große Ziel Aufstieg und das möchte ich mit diesem Team erreichen. Das Gesamtpaket Verein, Fans und Stadt haben mir diese Entscheidung sehr leicht gemacht hier zu bleiben - jetzt heißt es erneut sportlich angreifen“, so Hannes Albrecht.  

Vor der Saison 2013/14 vom Ligakonkurrenten aus Chemnitz zu den IceFighters Leipzig kommend, stand Hannes Albrecht in der gleichen Saison zuvor im Bundesligakader der Eispiraten Crimmitschau und kam dabei auf 25 Ligaeinsätze. Insgesamt kann Hannes Albrecht auf 8 Tore und 14 Assists (22 Scorerpunkte) in seiner Bundesligalaufbahn verweisen. In der eben abgelaufenen Saison zählte Hannes bei den IceFighters Leipzig zu den tragenden Säulen im besten Sturm der Oberliga Ost und verblüffte immer wieder mit seinem Spielwitz. Fotos: Marco Lang

 

Florian Eichelkraut weiter auf Torjagd für IceFighters Leipzig!

Veröffentlicht in Team

Mit insgesamt 61 Punkten (26 Tore; 35 Assists) war der gebürtige Berliner in der letzten Saison ein weiteres Mal Top-Scorer und Top-Torschütze der IceFighters Leipzig. Auch in der Meisterrunde (Zwischenrunde) konnte er sich diesen Titel mit 26 Punkten (11 Tore; 15 Assists) sichern. Allein aufgrund dieser sportlichen Leistungen war es für unseren Verein ein unbedingtes Ziel, den von mehreren Vereinen hart umworbenen Stürmer in Leipzig zu halten. Der Vertrag mit unserem Stürmer Florian Eichelkraut wurde um ein weiteres Jahr verlängert. „Florian Eichelkraut ist mittlerweile auch neben der Eisfläche ein Führungsspieler und unverzichtbarer Bestandteil der Mannschaft geworden“, erklärte Meister-Trainer „Mannix“ Wolf unmittelbar im Anschluss an die Vertragsunterzeichnung. „Florian zeichnet insbesondere aus, dass er gerade bei sehr knappen und entscheidenden Spielen präsent ist, sich unerschrocken zeigt und viele wichtige Tore für die Mannschaft geschossen hat“, ergänzt IceFighters Geschäftsführer André Krüll. Florian Eichelkraut bildete in der kürzlich abgeschlossenen Saison, gemeinsam mit Hannes Albrecht und dem Kanadier Edward Gale, in den letzten Monaten die gefährlichste Sturmreihe der IceFighters Leipzig und de facto damit der gesamten Oberliga Ost. Der 29-jährige Top-Stürmer geht damit bereits in seine achte Spielzeit für das Leipziger Eishockey! Dabei kann Florian Eichelkraut allein auf 189 Torerfolge in den regulären Spielzeiten (ohne Pokal, Play-Offs und eventueller Zwischenrunden) zurückblicken. Einige mehr sollen es in der nächsten Saison werden. „Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit und dass es geklappt hat hier bleiben zu können. Nun bin ich so lange hier, sehe wie es in den letzten Jahren in kleinen Schritten vorwärts gegangen ist und bin stolz ein Teil der IceFighters Leipzig zu sein. Und so soll es für unseren kleinen Club weiter gehen, bergauf in allen Bereichen: Fans, Umfeld, Management und natürlich im sportlichen Bereich. Wenn ich das weiter aktiv mitverfolgen und meinen Anteil leisten kann, ist das schon sehr cool“, so Florian Eichelkraut. 

Bereits im Jahr 2005 wechselte Florian Eichelkraut zu den damaligen Blue Lions. Nach zwei Spielzeiten in Halle, kehrte er im Sommer 2012 zu den IceFighters Leipzig zurück und beeindruckte seitdem wieder mit konstant starken Leistungen und herausragenden Scorer-Qualitäten. Fotos: Marco Lang

Daniel Rau bleibt IceFighter!

Veröffentlicht in Team

Es ist ein Zeichen zur richtigen Zeit. Daniel Rau hat für zwei weitere Jahre bei den IceFighters Leipzig unterschrieben. Als Anker in der Abwehr hat Daniel eine starke erste Saison bei den IceFighters Leipzig gespielt. In unserer jungen Mannschaft ist Daniel bereits Führungsspieler und ein wichtiger Baustein im Mannschaftsgefüge. Bei den vielen Erfolgen aber auch in schwierigen Situationen hat er uns stets kämpferisch aber auch mit seinem Erfahrungsschatz begleitet. Wir alle wissen, dass die stetige Verbesserung der Defensive ein Schlüssel für weitere Erfolge in der neuen Saison sein wird. Umso besser, dass die IceFighters Leipzig weiter auf sein Können und Erfahrungen zurückgreifen und unsere Mannschaft mit Daniel gemeinsam reifen kann. Daniel hat enormen Anteil an der bisher erfolgreichsten Saison der IceFighters Leipzig. Die nächsten Schritte sollen folgen, mit Daniel Rau, unserer #22. Vielleicht auch schon in den Pokalfinalspielen gegen Erfurt und der Möglichkeit erstmals den NordOst Pokal zu gewinnen. "Daniel ist eine wichtige Säule in unserem Team. Wir sind froh, dass er sich entscheiden hat, noch mindestens zwei Jahre zu bleiben",  so IceFighters Geschäftsführer André Krüll abschließend. Fotos Marco Lang

Der Kapitän sagt leise tschüss

Veröffentlicht in Team

Es hatte sich in den letzten Wochen leider angedeutet und doch hatten viele gehofft, dass er es sich noch einmal überlegt. Lars Müller wird nach den beiden Pokalfinal-Spielen gegen die Black Dragons Erfurt seine sportlich aktive Laufbahn beenden. "Wir haben in vertrauten Gesprächen verschiedene Möglichkeiten erörtert und wollen Lars nicht einfach so ziehen lassen", so IceFighters Geschäftsführer André Krüll. Doch leider ist es für Lars nicht mehr möglich den Sport, seine Familie und den Beruf unter einen Hut zu bekommen sowie allem im ausreichenden Maße gerecht zu werden. "Wir sind traurig über diesen Schritt, können seine Beweggründe jedoch nachvollziehen. Lars ist das Aushängeschild der IceFighters Leipzig und hat immer zu uns gestanden, auch in schwierigen Situationen. Wir wissen, dass unser Kapitän schwer zu ersetzen ist. Denn nicht nur in der ersten Reihe auf dem Eis ist er eine feste Größe. Lars hat auch einen hohen Stellenwert im Team, fungiert als Bindeglied zwischen Mannschaft, Trainer und Geschäftsführung", merkt ein nachdenklicher André Krüll an. "Wir bedanken uns bei Lars für sein immer währendes korrektes Auftreten, wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Dass er uns weiterhin verbunden bleibt, wissen wir", so der Geschäftsführer der IceFighters Leipzig. Lars selbst wünscht sich zu den beiden Pokalspielen aber insbesondere bei dem Heimspiel am 30.03.2014, 18 Uhr, dass keine betrübte Stimmung unter den Fans, Verantwortlichen, Spielern und Sponsoren vorherrschen soll und möchte in seinem letzten Pflichtspiel in einer restlos ausverkauften dicolor EisArena Taucha auflaufen. Letztmals in dieser Saison will somit Lars Müller die atemberaubende Stimmung als Kapitän genießen und den Pokalsieg für sich und seine geliebten IceFighters holen. "Niemand soll am 30. März betrübt sein, dass ich meine Karriere beende. Unser Team wird noch zwei Mal Vollgas geben. In Erfurt mit Unterstützung unserer großen und lauten Fanschar und zu Hause werden wir alles geben", so Lars Müller abschließend gewohnt kämpferisch! Zu Beginn der neuen Saison wird es ein offizielles Abschiedsspiel für unsere #91 geben. So werden wir ihn noch einmal nach der Sommerpause auf dem Eis sehen und gebührend feiern. Unsere Geschäftsführer André Krüll und Falk Hanewald bedanken sich ausdrücklich bei Lars Müller für seine erbrachten Leistungen auf und neben der Eisfläche. "Lars hat viel für das Eishockey und die IceFighters Leipzig getan. Mehr als die Meisten je gesehen haben. Wir wünschen Dir und Deiner Familie aber jetzt alles Gute für die Zukunft. Lars, Du fehlst uns jetzt schon!" Fotos: Marco Lang

Jetzt erst recht, trotz Verletzungspech!

Veröffentlicht in Team

Das Spiel am morgigen Samstag gegen die Löwen Frankfurt in der dicolor EisArena Taucha wird das vermutlich schwerste Spiel in der bisherigen Saison. Nachdem Marvin Miethke krankheitsbedingt ausfällt, gesellt sich nun auch  Verletzungspech hinzu. Beim Training am Donnerstag hat sich Florian Ullmann im Training eine schwere Gesichtsverletzung zugezogen. Die genaue Diagnose steht noch aus, Florian befindet sich in ärztlicher Obhut. Wir wünschen Florian viel Kraft, eine schnelle Genesung und geben Florian Ullmann die Gewissheit, dass der gesamte Club hinter ihm steht und jegliche Hilfe zusichert! Selbstverständlich wünschen wir auch Marvin Gute Besserung. Jetzt wird es für unsere IceFighters Leipzig natürlich noch schwieriger gegen die scheinbar übermächtigen Löwen Frankfurt zu bestehen. Unsere Fans werden die Mannschaft von der ersten bis zur letzten Sekunde antreiben und unsere Ausfälle versuchen so wett zu machen, dies ist sich unser Coach Mannix Wolf sicher. Um die Überraschung gegen einen zweitliga tauglichen Gegner zu schaffen brauchen wir ein volles Zelt. Also Familie, Freunde & Nachbarn mitbringen. Es gibt noch Karten. Florian und Marvins Ausfälle sind schwer zu kompensieren. Jedoch werden wir gemeinsam fighten - IceFighters geben nicht auf!

IceFighters bleiben in Taucha

Hol dir dein Quadratmeter Eis für100€